Zum Hauptinhalt springen

Wie das Jetboot geprüft wurde

Das umstrittene Jetboot hat die Prüfung durch das bernische Schifffahrtsamt auf dem Thunersee bestanden. Am Mittwoch wird das 1820 Kilogramm schwere Schiff in Bönigens Hafen eingewassert.

Das leuchtend rote Jetboot auf dem Brienzersee erfreut sich offensichtlich grosser Beliebtheit. Am Mittwoch (4. November 2015) zogen die Betreiber Bilanz.
Das leuchtend rote Jetboot auf dem Brienzersee erfreut sich offensichtlich grosser Beliebtheit. Am Mittwoch (4. November 2015) zogen die Betreiber Bilanz.
Bruno Petroni
Mit 60 Stundenkilometern über den Brienzersee. Auf der Jetbootspritzfahrt mit den Anstössern zeigte sich: Die neue und umstrittene Soft-Adventure-Aktivität ist eine spritzige  Angelegenheit.
Mit 60 Stundenkilometern über den Brienzersee. Auf der Jetbootspritzfahrt mit den Anstössern zeigte sich: Die neue und umstrittene Soft-Adventure-Aktivität ist eine spritzige Angelegenheit.
Benjamin Fischer
An diesem Bootssteg im Hafen von Bönigen (in der Bildmitte ist die Zustiegstreppe zu sehen) soll das Jetboot seinen Standplatz haben.
An diesem Bootssteg im Hafen von Bönigen (in der Bildmitte ist die Zustiegstreppe zu sehen) soll das Jetboot seinen Standplatz haben.
Bruno Petroni
1 / 17

Marcel Kohler kniet im Bootshafen Güetital in Faulensee an diesem Dienstagnachmittag im Heckraum der spanischen Moggaro 600 WJ. Der routinierte Prüfungsexperte, er ist bereits seit sechzehn Jahren fürs bernische Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt (SVSA) tätig, führt im Boot mit Jetdüsenantrieb die Kontrollarbeiten aus. Derweilen positioniert der zweite Spezialist des SVSA, Schifffahrtsabteilungsleiter Marcel Perrottet, den mikrofonförmigen Dezibelmesser auf dem Betonbootssteg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.