Zum Hauptinhalt springen

Wie von Heimenschwand aus die ganze Welt belauscht wird

Seit zehn Jahren belauscht der Geheimdienst von Buchholterberg bei Heimenschwand aus die ganze Welt. Gerüchte von Verbindungen zum US-Geheimdienst, unterirdischen Anlagen und Lauschangriffen auf die Bevölkerung machen die Runde.

Weisse «Schüsseln» im Grünen: Die Überwachungsanlage in Heimenschwand beherbergt über ein Dutzend Parabolspiegel, die Richtung Süden ausgerichtet sind.
Weisse «Schüsseln» im Grünen: Die Überwachungsanlage in Heimenschwand beherbergt über ein Dutzend Parabolspiegel, die Richtung Süden ausgerichtet sind.
Christoph Kummer
Die Anlage ist videoüberwacht.
Die Anlage ist videoüberwacht.
Christoph Kummer
Horchposten am Hang: Die Anlage in der Gemeinde Leuk ist grösser als jene in Buchholterberg.
Horchposten am Hang: Die Anlage in der Gemeinde Leuk ist grösser als jene in Buchholterberg.
zvg/U. Rieser
1 / 4

Ein kreisender Bussard, der seine Umgebung ausspäht, ist das Erste, was auffällt. Dann Kuhglockengebimmel und viel Grün. Buchholterberg könnte als Synonym für ländliche Idylle stehen: Saftige, grüne Wiesen, weidende Kühe und Bauernhäuser mit grosszügigen, gepflegten Gärten prägen das Bild der 1500-Seelen-Gemeinde an der nördlichen Grenze des Verwaltungskreises Thun am Tor zum Emmental.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.