Zum Hauptinhalt springen

Wierienhornbahn braucht mehr Aktionäre

Am Wiriehorn hat sich die neue Sesselbahn bereits bewährt. Zur Sicherung der Finanzierung brauchts aber weitere Aktionäre.

Die neue 6er-Sesselbahn am Wiriehorn bewährt sich. Nun hofft man im Diemtigtal auf eine tolle Wintersaison. Der erste Schnee ist bereits gefallen – die Wiriehornbahnen AG benötigt aber auch immer noch Geld. «Über die Hälfte der letzten Tranche der Aktienkapitalerhöhung wurde gezeichnet. Die nun noch zu zeichnenden Aktien sind aber für unser Weiterbestehen eminent wichtig»,sagt Verwaltungsratspräsident Erich Klauwers.Er ermuntert alle, sich für den Erhalt des Wintersportgebietes Wiriehorn als wichtiges, nahes Voralpenskigebiet zu engagieren. Klauwers betont: «Viele junge Rennsporttalente der Regionen Thun, Bern, Solothurn und Basel haben das Wiriehorn wegen der schnellen Anreise und den so möglichen häufigen Trainingsstunden sehr schätzen gelernt.» Bruno Kernen als ZugpferdDer im Herbst in den Verwaltungsrat gewählte Bruno Kernen hat ebenfalls am Wiriehorn das Skifahren erlernt und so die Basis für seine erfolgreiche Skirennkarriere gelegt. «Wir hoffen, dass auch künftig Skistars am Wiriehorn geboren werden», sagt Erich Klauwers. Das Bahnunternehmen ist im Diemtigtal ein wichtiger Arbeitgeber. «Das positive Ergebnis im Sommer 2008 zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind», meint der Verwaltungsratspräsident. Das Sommerangebot soll deshalb noch ausgeweitet werden. Nun steht aber am 13. Dezember der Saisonstart zum Winterbetrieb sowie die Eröffnung des Berghaus Nüegg an. Um die Finanzierung sicher zu stellen, hat das Unternehmen zu einer eher ungewöhnlichen Massnahme gegriffen: Zeichnungswillige können direkt nebenstehenden Schein ausfüllen, ausschneiden und einsenden. prrWeitere Infos unter www.wiriehorn.ch oder Telefon 033 684'12'33.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch