Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben kein Interesse, etwas zu beschönigen»

Abläufe optimieren und die Information verbessern: Das ist ein erstes Fazit der Überprüfung des Bauinspektorates und des Fachausschusses. «Wir haben kein Interesse, etwas zu beschönigen», sagt Gemeinderätin Marianne Dumermuth (SP).

Die Thuner Gemeinderätin Marianne Dumermuth lässt sich von Stadtplaner Hansueli Graf über durchgeführte Abklärungen informieren.
Die Thuner Gemeinderätin Marianne Dumermuth lässt sich von Stadtplaner Hansueli Graf über durchgeführte Abklärungen informieren.
Nelly Kolb

«Die Stadt geht über die Bücher», titelte diese Zeitung ihren Bericht zur Stadtratssitzung vom August zum Fachausschuss für Bau- und Aussenraumgestaltung (FBA). Dieser war in die Kritik geraten, weil er angeblich unnötig viele und vor allem für das öffentliche Interesse auch unwesentliche Baugesuche beurteile (wir berichteten). «Wir haben kein Interesse, etwas zu beschönigen, wo eventuell Handlungsbedarf vorhanden ist», versichert Bauvorsteherin Marianne Dumermuth (SP) im Gespräch. Die Arbeitsweise und Abläufe des Bauinspektorates werden im Zusammenhang mit dem FBA derzeit auf ihre Richtigkeit und Effizienz hin hinterfragt und überprüft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.