Zum Hauptinhalt springen

Zauberhaft – mit Lichtspektakel und Lambiel

Intensiv farbiges Scheinwerferlicht und Eisprinz Stéphane Lambiel machten die Eröffnung der mobilen Kunsteisbahn Ice Magic auf der Höhematte Interlaken zum Wintermärchen.

Gut gefüllte Eisfläche beim  Ice Magic Interlaken auf der Höhematte, im Hintergrund das Grand Hotel Victoria-Jungfrau.
Gut gefüllte Eisfläche beim Ice Magic Interlaken auf der Höhematte, im Hintergrund das Grand Hotel Victoria-Jungfrau.
zvg/Häsler Fotos
Volle Hütte: Gleich die Eröffnung des Ice Magic am 20. Dezember lockte viele Besucher auf die Höhematte in Interlaken.
Volle Hütte: Gleich die Eröffnung des Ice Magic am 20. Dezember lockte viele Besucher auf die Höhematte in Interlaken.
Manuel Lopez
Team des Kongress Centre Kursaal Interlaken (v.l.): Jasmin Owen, General Manager Isabel Wirth, Damaris Linder und Casino-Direktor Oliver Grimm.
Team des Kongress Centre Kursaal Interlaken (v.l.): Jasmin Owen, General Manager Isabel Wirth, Damaris Linder und Casino-Direktor Oliver Grimm.
Markus Hubacher
1 / 17

Aus dem Lautsprecher «zitterten die Sterne vor Liebe und Hoffnung». So singt es der liebende Prinz Calaf in der Puccini-Oper «Turandot». Stéphane Lambiel schwebte dazu übers Eis, drehte seine traumhaften Pirouetten und legte sich im Lichtspot, der ihm folgte, dekorativ schlafen. Ein Märchenprinz, der zweimal Weltmeister und Olympiazweiter gewesen ist. «Ich laufe gern Schlittschuh, wenn ich den Himmel sehe», sagt er nach der Show. Weihnächtlich sei es in Interlaken, das Eis für eine mobile Eisbahn sehr gut und die Anlage abwechslungsreich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.