Zum Hauptinhalt springen

Zum 50-Jahr-Jubiläum steht der Leiter im Scheinwerferlicht

Ab 1963 als Kellertheater, seit 1987 als Kleintheater Alte Oele in der Freienhofgasse: Das Thuner Kleinod feiert in der Saison 2012/2013 50 Jahre Kleinkunstbühne. Seit den Anfängen dabei ist Rolf Pfister, seit 1973 gar als Leiter.

Zum 50-Jahr-Jubiläum steht er selbst im Scheinwerferlicht: Rolf Pfister ist seit 1963 dabei, als das Kellertheater Thun (heute Kleintheater Alte Oele) den Betrieb aufnahm – zunächst als Techniker, seit 1973 als  Programmleiter und seit 1976 als Präsident der Genossenschaft.
Zum 50-Jahr-Jubiläum steht er selbst im Scheinwerferlicht: Rolf Pfister ist seit 1963 dabei, als das Kellertheater Thun (heute Kleintheater Alte Oele) den Betrieb aufnahm – zunächst als Techniker, seit 1973 als Programmleiter und seit 1976 als Präsident der Genossenschaft.
Patric Spahni
Sie waren mehrmals im Kellertheater: Das einstige Cabaret Marcocello – Marcello Weber (links) und Marco Rima – entzückte das Publikum.
Sie waren mehrmals im Kellertheater: Das einstige Cabaret Marcocello – Marcello Weber (links) und Marco Rima – entzückte das Publikum.
zvg
In den 60er-Jahren: Im Kellertheater Thun war Kleinkunst von Anfang an grossgeschrieben – ob Clownerien, Tanz oder Musik.
In den 60er-Jahren: Im Kellertheater Thun war Kleinkunst von Anfang an grossgeschrieben – ob Clownerien, Tanz oder Musik.
zvg
1 / 4

Sie sind seit 50 Jahren dabei, leiten das Theater seit 40 Jahren – und sind kein bisschen müde?Rolf Pfister:Solange es mir gesundheitlich gut geht, kann ich das noch ewig machen (lacht).

Dann ist die Zukunft für das Theater gesichert? Die Saison ist eingefädelt, und es sind gute Seelen im Team da, die das Theater fortführen würden. Wie genau, würde sich zeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.