Zum Hauptinhalt springen

Zustimmung für Hochwasserschutz

Das Projekt für den Schutz von Wilderswil vor dem Saxetbach stiess im Mitwirkungsverfahren mehrheitlich auf Zustimmung. Vorgesehen sind die Vergrösserung des Geschiebesammlers und die Erhöhung des Dammes am linken Ufer.

Das Dorf Wilderswil (rechts) soll durch eine Erhöhung des Uferdammes geschützt werden. Bei einem Extremereignis würde das Hochwasser so auf die gegenüberliegende Seite des Saxetbachs gelenkt.
Das Dorf Wilderswil (rechts) soll durch eine Erhöhung des Uferdammes geschützt werden. Bei einem Extremereignis würde das Hochwasser so auf die gegenüberliegende Seite des Saxetbachs gelenkt.
Lorenz Ninck

Am Infoanlass vom 12.April orientierte die Schwellenkorporation Bödeli Süd über das Projekt Hochwasserschutz Saxetbach (wir haben berichtet). Der von der Herzog Ingenieure AG in Gümligen ausgearbeitete Bericht über das Mitwirkungsverfahren liegt bis am 16.September auf der Gemeindeverwaltung Wilderswil auf. Von den insgesamt 18 Eingaben (einschliesslich der Auswertung des Infoabends) haben sich vier grundsätzlich mit dem Projekt einverstanden erklärt, zwei lehnten es ab. Die übrigen äusserten sich nur zu einzelnen Fragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.