Zum Hauptinhalt springen

13 Bürger kandidieren für 6 Sitze

Am 27. November wählen die Bürgerinnen und Bürger einen neuen Gemeinderat. Um die sechs Sitze streiten sich alle Bisherigen und sieben Neue. Urs Indermühle (SVP) wurde still zum Gemeindepräsidenten gewählt.

Manuel Berger
Urs Indermühle (SVP, bisher): Er bleibt Gemeindepräsident  von Seftigen.
Urs Indermühle (SVP, bisher): Er bleibt Gemeindepräsident von Seftigen.
zvg
Matthias Jakob, EVP
Matthias Jakob, EVP
zvg
Cornelia Kohli, EVP
Cornelia Kohli, EVP
zvg
Simon Müller, EVP
Simon Müller, EVP
zvg
Sonja Schoch, EVP
Sonja Schoch, EVP
zvg
Sandra Stettler (bisher), EVP
Sandra Stettler (bisher), EVP
zvg
Simon Ryser?(bisher), Forum Seftigen
Simon Ryser?(bisher), Forum Seftigen
zvg
Micha Stauffer, Forum Seftigen
Micha Stauffer, Forum Seftigen
zvg
Roland Dänzer, parteilos/SP
Roland Dänzer, parteilos/SP
zvg
Peter Gurtner?(bisher), parteilos/SP
Peter Gurtner?(bisher), parteilos/SP
zvg
Jsabelle Bolla (bisher), SVP
Jsabelle Bolla (bisher), SVP
zvg
Beat Brönnimann (bisher), SVP
Beat Brönnimann (bisher), SVP
zvg
1 / 14

In gut einem Monat wählen die Einwohner Seftigens einen neuen Gemeinderat. Es ist die ers­te ordentliche Gesamterneuerungswahl nach dem Politeklat, der sich im Januar 2015 in der Gemeinde abspielte. Damals traten die drei SP-Gemeinderäte Monika Messer, Liliane Jakob und Adrian Zaugg geschlossen zurück. Grund waren Unstimmigkeiten zwischen den Exekutivmitgliedern der SVP und jenen der SP betreffend die Verteilung des Vizepräsidiums und der Ressorts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen