Buchholterberg

Zulgtal wird zweimal zur Festhütte

BuchholterbergGleich fünf Vereine legen sich für zwei Wochenenden ins Zeug: Zum einen steht am Sonntag der Amtsmusiktag auf dem Programm. Zum anderen folgt eine Woche später das Emmentalische Schwingfest.

Die Vertreter der mitmachenden Vereine: (v. l.) Peter Müller, Treichlerklub, Ruth Winzenried, Feldmusik, Peter Spycher, Buchholterberg-Schützen,  Hans­ruedi Siegrist, OK-Präsident, Andreas Schindler, Schwingklub Oberdiessbach, Manuela Fahrni, Feldmusik, Roland Dähler, Zulgtal Eagles.

Die Vertreter der mitmachenden Vereine: (v. l.) Peter Müller, Treichlerklub, Ruth Winzenried, Feldmusik, Peter Spycher, Buchholterberg-Schützen, Hans­ruedi Siegrist, OK-Präsident, Andreas Schindler, Schwingklub Oberdiessbach, Manuela Fahrni, Feldmusik, Roland Dähler, Zulgtal Eagles. Bild: Stefan Kammermann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den Organisatoren war der Wettergott während der Aufbautage für die Infrastruktur gleich neben dem Altersheim Schibistei in Heimenschwand nicht wirklich hold. Schnee, Regen und feuchte Wiesen machten die Sache nicht ganz einfach. Galt es doch, nebst Festzelten eine Arena mit bis zu 5500 Sitzplätzen aufs Feld zu stellen. «Dennoch wir sind auf Kurs», sagt OK-Präsident Hansruedi Siegrist. Er und sein Team sind an den nächsten beiden Wochenenden für das Durchführen von gleich zwei grossen Anlässen in Heimenschwand verantwortlich.

Am kommenden Sonntag findet vorerst der sogenannte Amtsmusiktag statt. Mitwirken werden insgesamt 14 Musikvereine und Gesellschaften aus dem ehemaligen Amt Konolfingen. Ein Wochenende später stehen dann am 13. und 14. Mai der Emmentalische Nachwuchsschwingertag und das Emmentalische Schwingfest mit drei Schwingerkönigen auf dem Programm.

Für die Organisation der beiden Anlässe legen sich fünf Vereine ins Zeug. Nebst der Feldmusik Heimenschwand als Ausrichter des Musiktages und dem Schwingklub Oberdiessbach ziehen ebenso die Buchholterberger Schützen, der Treichlerklub Heimenschwand sowie der Unihockeyklub Zulgtal Eagles am Karren.

400 Helfer wirken mit

«Mit der gemeinsamen Organisation können wir gegenseitig viele Synergien nutzen», betont Ruth Winzenried, Präsidentin der Feldmusik Heimenschwand. Zumal für die beiden Anlässe rund 650 freiwillige Helfereinsätze, die sich etwa 400 Mitwirkende teilen werden, nötig sind. «Wir freuen uns sehr, auf so viel Un­terstützung zählen zu dürfen», ergänzt Andreas Schindler, Präsident des Schwingklubs Oberdiessbach, der auch den bekannten Kranzschwinger und Brünig-Sieger Thomas Sempach aus ­Heimenschwand zu seinen Mitgliedern zählt.

Dass das Emmentalische Schwingfest heuer gewissermassen fremdgeht und im Berner Oberland geschwungen wird, ist für Schindler kein Problem: «Wie gesagt, wir zählen einige Vereinsmitglieder aus Heimenschwand, und letztendlich sind wir Schwinger sowieso ein einziges Volk, das keine Grenzen kennt.»

Neue Freundschaften

Doch was hat ein Unihockeyklub mit Schwingen am Hut? «Man kennt sich eben in der Region und hilft gerne, dies fördert auch neue Freundschaften», erklärt Roland Dähler, Vorstandsmitglied UH Zulgtal Eagles. Es sei jedenfalls kein Problem gewesen, die Vereinsmitglieder zum freiwilligen Mitwirken zu mobilisieren. Und Roland Dähler hofft denn auch, mit dem Engagement «das Vereinskässeli etwas aufzubessern». Im Zulgtal jedenfalls scheint die Solidarität unter den Vereinen gross zu sein. Gelingt es doch immer wieder, grössere Anlässe auch regelmässig auf die Beine zu stellen – wie zum Beispiel kürzlich im April das Homberg Race, das Seifenkistenrennen im Sommer in Schwendibach oder auch kulturelle Veranstaltungen wie Freilichttheater.

Insgesamt 7000 Besucher

Mit dem Musiktag am kommenden Sonntag wollen die Verantwortlichen rund 1000 Leute ins Zulgtal locken. Für das Emmentalische Schwingfest erwarten die Organisatoren rund 6000 Besucherinnen und Besucher. «Wir sind guter Dinge», betont OK-Präsident Hansruedi Siegrist, dessen Budget sich für die ganze Infrastruktur auf 450'000 Franken beläuft.

(Thuner Tagblatt)

Erstellt: 05.05.2017, 07:36 Uhr

Musiktag

Das Programm des Amtsmusiktags am Sonntag, 7. Mai, um 7.30 Uhr beim Festzelt Schibi­stei in Heimenschwand: ab 8 Uhr Konzertvorträge in der Kirche. Ab 10 Uhr Unterhaltung im Festzelt mit Majoretten Münsingen, Crazy Drummers und Musikgesellschaft Landiswil. Ab 14.15 Uhr Marschmusikparade mit 14 Formationen (Route Kirche–Festplatz); danach Gesamtchor.

Schwingfest

Das Programm des Emmentalischen Schwingfests in Heimenschwand:

Freitag, 12. Mai: Barbetrieb mit DJ ab 17 Uhr.

Samstag, 13. Mai: ab 8 Uhr Emmentalischer Nachwuchsschwingertag mit 280 Nachwuchsschwingern. 19.15 Uhr Alpaufzug zum Festplatz. 20.15 Uhr volkstümlicher Unterhaltungsabend mit Jodlerchörli Zulgtal, Schwyzerörgeliquartett Nume Hüt, Muulörgelitrio Schmittebuebe, Jodlerklub Männertreu Nesslau, Jodlerquartett Alpenrösli, Aeschlenälpler, Tanzgruppe The Razzamatazz. Durch das Programm führt der ehemalige Fussballtrainer Hanspeter Latour.

Sonntag, 14. Mai: ab 8 Uhr Emmentalisches Schwingfest mit rund 180 Schwingern.sku

Service

Kommentare

Blogs

Ein Pferd, ein Horn, ein Hype

Sportblog «Anfänglich hatten wir ein Lehrer-Schüler-Verhältnis»

Die Welt in Bildern

Lass mich nicht im Regen stehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Regen überrascht als sie die Wagner-Oper an den Bayreuther Festspielen anhören will. (25.Juli 2017)
(Bild: Michaela Rehle) Mehr...