Abschluss in «krisenfestem Handwerk»

Sie haben den Hobel richtig angesetzt: Elf junge Männer konnten an der Lehrabschlussfeier auf dem Thun-Expo-Areal das Eidgenössische Berufsattest Holzbearbeiter in Empfang nehmen.

Sie freuen sich über die abgeschlossene Ausbildung: Die frischgebackenen Holzbearbeiter EBA 2017. Vorne (mit Beil) Jan Beutler, der mit 5,4 die beste Gesamtnote erzielte.

Sie freuen sich über die abgeschlossene Ausbildung: Die frischgebackenen Holzbearbeiter EBA 2017. Vorne (mit Beil) Jan Beutler, der mit 5,4 die beste Gesamtnote erzielte.

(Bild: Hans Kopp)

«Normalerweise ist das Restaurant Alte Reithalle bei der Lehrabschlussfeier der ‹Hölzigen› voll besetzt», erklärte Stefan Brügger, Vizepräsident der Berner Oberländer Sektion von Holzbau Schweiz, am Freitagabend. Der Grund, warum dies 2017 nicht der Fall war: Vor drei Jahren ist die Dauer der Lehre für Zimmermann/Zimmerin mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis von drei auf vier Jahre verlängert worden.

Deshalb fehlte dieses Berufsfeld, und es konnten lediglich elf junge Männer nach zweijähriger Lehre das Eidgenössische Berufsattest (EBA) Holzbearbeiter aus der Hand von Chefprüfungsexperte Andreas Ruchti in Empfang nehmen. Von den praktischen Arbeiten, die laut Ruchti den Schwerpunkt bildeten, konnten sich die Anwesenden anhand des präsentierten Fensterfutters, eines Dreitritts und von Balkongeländern ein Bild machen.

«Solides Fundament»

«Sie haben ein traditionelles, schönes, innovatives und krisenfestes Handwerk erlernt und damit ein solides Fundament für die weitere berufliche Laufbahn gelegt», gab Ernst Meier, Vizerektor und Konrektor des Bildungszentrums Interlaken, den jungen Männern mit auf den Weg. Und Stefan Brügger hofft, dass diese dem Beruf die Treue halten. Weiter teilte er mit, dass am 19. August im neuen überbetrieblichen Ausbildungszentrum für die «Hölzigen» in Frutigen ein Tag der offenen Tür stattfindet.

Beim anschliessenden Imbiss bot sich den erfolgreichen Prüfungsabsolventen, den Eltern, den Lehrmeistern und der Schule Gelegenheit, Rückschau auf den für die jungen Berufsleute nun beendeten Lebensabschnitt zu halten.

Bestnote Note 5,4: Beutler Jan, Reichenbach (Cotting GmbH, Aeschi b. Spiez). Die Diplomierten: Baeriswyl Damian, Lauterbrunnen (Holzbau A–Z, Wilderswil); Brügger Bernhard, Innertkirchen (E. Roth Holzbau AG, Innertkirchen); Herzig Pascal, Saanen (B.Hauswirth GmbH, Gstaad); Matti Silvio, Lenk (Chaletbau Freidig AG, Lenk); Peter Mark, Steffisburg (Wenger Holzbau AG, Steffisburg); Reusser Ephraim, Thun (Wenger Holzbau AG, Steffisburg); Sang-San Anuwat, Thun (Frutiger Holzbau AG, Steffisburg); Siegenthaler Dominique, Biglen (Wenger Holzbau AG, Steffisburg); Stiehler Florian, Steffisburg (Boss Holzbau AG, Thun); Zurbriggen Tobias, Visp (Holzbau Heynen GmbH, Visp).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt