Zum Hauptinhalt springen

Acht Velospot-Stationen bleiben vorerst ausser Betrieb

Der befristete Ausbau des Thuner Veloverleihs Velospot im letzten Jahr war zugleich eine Testphase für Steffisburg und Hilterfingen. Wie es danach weitergehen sollte, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Manuel Berger
Parkierte Fahrräder des Verleihsystems Velospot in der Thuner Innenstadt.
Parkierte Fahrräder des Verleihsystems Velospot in der Thuner Innenstadt.
Patric Spahni

Letztes Jahr wurde das Netz des Veloverleihs Velospot um acht Stationen in Steffisburg und Hilterfingen erweitert. Es war dies eine befristete flankierende Massnahme, die während der letztjährigen Baustellenphase in Thun dazu beitragen sollte, den Verkehr zu entlasten. Zusätzlich zum erweiterten Angebot wurde ein spezielles Baustellenabo für 45 Franken eingeführt. «Wir wollten Anreize setzen, um Verkehrsteilnehmer weg vom Auto zu bringen», sagt der zuständige Thuner Gemeinderat, Bauvorsteher Konrad Hädener (CVP).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen