Zum Hauptinhalt springen

Auf leisen Sohlen zum Fallenstutz

Die Wanderung über den westlichen Ausläufer der Honegg lässt sich praktisch während des ganzen Jahres ausführen – im Winter am besten mit Schneeschuhen.

Andreas Staeger
Ausblick bei Kapfern zur Stockhornkette.
Ausblick bei Kapfern zur Stockhornkette.
Andreas Staeger

Weiden von nahezu alpinem Charakter, Wälder mit mächtigen Tannen, schöne Ausblicke zu den Hochalpen: Die Wanderung vom Eriz hinüber ins angrenzende Emmental bietet viel von dem, was das Wanderherz begehrt. Obendrein ist es eine leichte Tour, die technisch und konditionell keine grossen Ansprüche stellt. Weil sie ausserhalb von Lawinengebieten und Wildschutzzonen verläuft, kann sie auch im Winter unbeschwert begangen werden. Wenn viel Schnee liegt, rüstet man sich mit Schneeschuhen aus, um auf grossen, leisen Sohlen die Winterpracht geniessen zu können.

Grenzraum zwischen Oberland und Emmental

Ausgangspunkt ist die Bushaltestelle Losenegg in Aussereriz, am Eingang zum Eriz-Tal. Auf der Strasse geht es zunächst einige Schritte zurück Richtung Schwarzenegg bzw. Thun, dann schwenkt man auf das Strässchen ein, das hangwärts Richtung Kapfern führt. Dieses verlässt man ebenfalls bereits nach wenigen Schritten und steigt über Wiesengebiet steil hinauf nach Kürze; die gelbe Wanderweg-Markierung hilft wie so oft auch hier zuverlässig bei der Orientierung.

Das Bauernhaus umgeht man auf der Strasse, zweigt dann aber gleich wieder ins Wiesland ab und gelangt am Gehöft Bergerli vorüber nach Kapfern. Auf der Asphaltstrasse erreicht man Hinterkapfern. Hier geht die Wanderroute in einen Kiesfahrweg über, der sich in kontinuierlichem Anstieg über verschneites Weideland zum Fallstutz hinaufzieht. Bei der gleichnamigen Hütte öffnet sich die Sicht nach Norden zu den südlichsten Ausläufern des Emmentals und zur Hochebene des Buchholterbergs.

Unübersehbarer Lindenbaum

Ein schmaler Pfad führt durch den Wald sanft abwärts zur Süderenlinde. Auf einem Strässchen wird der Hügel mit der markanten Linde umgangen; wenn genug Schnee liegt, kann mit den Schneeschuhen ins angrenzende schneebedeckte Wiesland ausgewichen werden. Der letzte Abschnitt führt in einem kurzen, aber ordentlich steilen Abschnitt in die Oberei hinunter; die Bushaltestelle Süderen/Oberei befindet sich am nordöstlichen Ende des Weilers.

----------

Anreise: Mit dem Bus nach Losenegg/Aussereriz Rückreise: Ab Süderen/Oberei mit dem Bus Route: Losenegg–Fallenstutz–Süderenlinde–Oberei Wanderzeit: 3 Stunden Streckenlänge: 7,6 Kilometer Höhendifferenz: 280 m Aufstieg, 400 m Abstieg Schwierigkeit: sportlich Ideale Saison: Ganzjährig begehbar; im Winter mit Schneeschuhen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch