Zum Hauptinhalt springen

Ausbauprojekt auf dem Waffenplatz steht vor der Bewilligung

Für den Bau dreier neuer Ausbildungshallen an der Allmendstrasse auf dem Thuner Waffenplatz liegt die Bewilligung bald vor. Die einzige Einsprache wurde bereinigt.

Auf dem Areal rechts neben der provisorischen Verkehrspiste an der Allmendstrasse sind die neuen Ausbildungshallen auf dem Waffenplatz geplant.
Auf dem Areal rechts neben der provisorischen Verkehrspiste an der Allmendstrasse sind die neuen Ausbildungshallen auf dem Waffenplatz geplant.
Andreas Tschopp

Wo derzeit noch Autos und Velos von der Waldegg-Kreuzung im Lerchenfeld auf einer separaten Verkehrspiste mit Radstreifen in Richtung Stadt Thun fahren, wird im Rahmen der laufenden Sanierung ein Fussweg entlang der Allmendstrasse ­erstellt.

Gleich dahinter plant die Immobilienabteilung der Armasuisse den Bau dreier neuer Ausbildungshallen mit harten Aussenflächen und Abstellplätzen für Fahrzeuge. Das Projekt gehört zur Weiterentwicklung des Waffenplatzes Thun und kostet 84 Millionen Franken (wir berichteten). Diese Summe hiess das Parlament mit dem Rüstungsprogramm 2019 im Herbst definitiv gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.