Zum Hauptinhalt springen

Keine Auflagen für FC Thun

Die Stadt Thun hat dem FC Thun die Bewilligung für die Spiele in der Stockhorn-Arena erteilt – ohne Auflagen, inklusive Berner Derbys. Sie fordert friedliche Spiele.

Die YB-Fans haben für das nächste Derby in der Stockhorn-Arena keine zusätzlichen Auflagen zu befürchten.
Die YB-Fans haben für das nächste Derby in der Stockhorn-Arena keine zusätzlichen Auflagen zu befürchten.
Patric Spahni

«Damit der FC Thun die neue Saison planen kann, hat der Gemeinderat die Rahmenbewilligung für die Saison 2017/2018 erteilt»: Das schreibt die Stadt in einer gestern veröffentlichten Medienmitteilung. Die Rahmenbewilligung berechtigt zur Durchführung sämtlicher FC-Thun-Spiele, die unter das Hooligan-Konkordat fallen und in der Stockhorn Arena stattfinden.

Und: «Anders als in der Saison 2016/2017 sind die Kantonsderbys zwischen dem FC Thun und dem BSC Young Boys in diesem Jahr nicht von der ­Bewilligung ausgenommen.» Zur Erinnerung: Diese Spiele waren vergangene Saison wegen Sicherheitsbedenken noch aus der Rahmenbewilligung ausgeklammert.

Der Klub brauchte dafür also Einzelbewilligungen, die die Stadt mit strengeren Auflagen versehen konnte (wir berichteten).«Die Regierung setzt auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem FC Thun, den Gastklubs, den Verbänden sowie den Fans», so die Stadt weiter.

Gewaltfreie Fussballfeste seien dem Gemeinderat ein Anliegen. Aber: «Auch wenn die Stadt die neue Rahmenbewilligung ohne Einschränkungen erteilt, kann der Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales bei Bedarf nach wie vor Zusatzauflagen verfügen.»

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch