ABO+

Besserer Schutz für alte Panzer unter freiem Himmel naht

Die Armeeführung fällt 2020 einen zukunftweisenden Beschluss zum Panzermuseum.

Ein Besucher im Panzermuseum Thun besichtigt anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Waffenplatzes eine dort ausgestellte Nahkampfkanone der Marke Berna.

Ein Besucher im Panzermuseum Thun besichtigt anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Waffenplatzes eine dort ausgestellte Nahkampfkanone der Marke Berna.

(Bild: Andreas Tschopp)

«Panzermuseum Thun»: eine Tafel mit dieser Aufschrift steht auf dem Gelände des Waffenplatzes Thun im sogenannten MLT-Dreieck oder Polygon. Dort sind 35 Panzer aus dem In- und Ausland sowie drei Geschütze unter freiem Himmel abgestellt. Geschaffen wurde der Ausstellungsplatz in den Siebzigerjahren beim Neubau der Ausbildungsanlagen für die Panzertruppen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt