Zum Hauptinhalt springen

Biker gehen auf Zeitreise

Für die achte Ausgabe des Swatch Rocket Air haben sich die Veranstalter ein Motto einfallen lassen, das Spektakel pur verspricht: «Back to the 80s» heissts am 28. und 29. April in der Thuner Eishalle.

Nicholi Rogatkin wird auch dieses Jahr am Rocket Air dem Eishallendach entgegenspringen.
Nicholi Rogatkin wird auch dieses Jahr am Rocket Air dem Eishallendach entgegenspringen.
André Maurer

Vom 28. bis 29. April 2017 ist die Thuner Eishalle zum achten Mal Austragungsort für einen Mountainbike-Slopestyle-Elite-Event. Der Swatch Rocketair, einer der zehn wichtigsten Events seiner Art weltweit, nimmt Fahrer und Publikum dieses Jahr mit auf eine Zeitreise zurück in die Zeit von Marty McFly, Vokuhila und Black Sabbath: Unter dem Motto «Back to the 80s» ist auch dieses Jahr wieder eine tolle Portion Extravaganz zu erwarten.

Die Veranstalter von der Flying Metal Crew bauen zwar keine Zeitmaschine aus einem DeLorean wie die Helden aus den «Back to the Fu­ture»-Filmen. Aber mit der Show und der Kursgestaltung wird sich jeder zurück in die 80er-Jahre versetzt fühlen. Angekündigt sind eine mannsgrosse Discokugel, an welcher die Fahrer vorbeifliegen, sowie ein zehn Meter grosses Hindernis in der Form eines Gettoblasters.

Elite-Event made in Thun

Bereits 2016 ist der Swatch Rocket Air zum Goldevent auf der Freeride Mountainbike (FMB) World Tour aufgestiegen. Diesen Elitestatus behält der Anlass in Thun auch 2017 – und rangiert damit in der zweithöchsten Stufe. Auf der FMB World Tour gibt es vier Stufen: die «Diamond League» sowie Gold-, Silber- und Bronze-Events.

Je höher die Stufe, desto mehr Punkte erhalten die teilnehmenden Fahrer im World-Tour-Ranking und somit im Kampf um den begehrten Gesamtgewinn der FMB World Tour. Dass sich auch dieses Jahr einige der besten Fahrer weltweit den Event in Thun rot im Kalender anstreichen, ist selbsterklärend.

Vorjahressieger angemeldet

Aber warum braucht es noch ein Motto, wenn der Event sowieso schon zu den besten der Welt ­gehört? OK-Präsident Jérôme Hunziker antwortet mit einem verschmitzten Lächeln: «Sonst wird es uns noch langweilig!» So soll Ende April beim Swatch Rocket Air alles möglich sein, aber definitiv keine Langeweile. Vorjahressieger Nicholi Rogatkin aus den USA hat sich bereits an­gekündigt.

Und wenn er seinen «Twister» auf dem Gettoblaster-Hindernis zwirbelt, dürften auch heuer Begeisterungsstürme durch die Thuner Eishalle branden. Neben Rogatkin hat sich der Italiener Torquato Testa angemeldet, er wolle in Thun die Goldene Schallplatte abholen. Beim Saisonauftakt in Leogang (Aut) hat er bewiesen, dass er heiss auf den Titel ist.

Vorverkauf läuft

Wer beim Anblick all der Stars selber heiss aufs Bike wird, kann auch dieses Jahr selbst aufs Zweirad steigen und sein Können auf dem Pumptrack beweisen. Mithilfe des Onlinerankings können sich die Teilnehmer mit den Zeiten von Fahrern aus der ganzen Welt messen.

Für den Nachwuchs wird es wieder ein «Like-a-Bike-Race» geben. Wer trotzdem lieber einfach zusehen möchte, hat neben dem Hauptevent die Möglichkeit, eine BMX-Flatland-Show mit dem fünfmaligen Weltmeister Vicki Gomez (Por) mitzuerleben. Wer einen Platz am Bikespektakel auf sicher haben möchte, der kann sich im Vorverkauf ab sofort sein Ticket online sichern.

Mehr Infos und Tickets gibts online unter www.rocketair.ch.

pd/maz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch