Zum Hauptinhalt springen

Bis Ende Jahr steht das Konzept für die Kirche

Wie soll die Johanneskirche genutzt werden? Die Spurgruppe der reformierten Kirchgemeinde Thun-Strättligen erarbeitet jetzt ein Nutzungskonzept.

Heinz Brügger. Foto: Patric Spahni
Heinz Brügger. Foto: Patric Spahni

«Wir haben rasch festgestellt: Das Ganze ist eine komplexe Sache», sagte Kirchgemeinderat René Schenk am Mittwochabend an der Versammlung der reformierten Kirchgemeinde Thun-Strättligen. Der Ressortvorsteher Bau und Liegenschaften ist Mitglied der rund 12-köpfigen Spurgruppe, welche derzeit eine Nutzungsstrategie für die Johanneskirche erarbeitet. Die Spurgruppe wurde nach dem Seilziehen über die geplante Entwidmung besagter Kirche eingesetzt. Bekanntlich hatte sich das Kirchenvolk vor gut einem Jahr gegen dieses Vorhaben ausgesprochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.