Zum Hauptinhalt springen

Bisher äusserten sich 83 Personen zur Thuner Ortsplanung

Noch bis Ende Monat können Bürgerinnen und Bürger bei der Ortsplanungsrevision mitreden.

Bis Ende Januar kann sich die Bevölkerung über eine Onlineplattform zur Ortsplanung Thun äussern.
Bis Ende Januar kann sich die Bevölkerung über eine Onlineplattform zur Ortsplanung Thun äussern.
Christoph Gerber

Seit dem 1. November 2019 läuft die Mitwirkung zur Ortsplanungsrevision (OPR). Die Bevölkerung hat die Möglichkeit, sich zum neuen Baureglement und Zonenplan zu äussern. Dafür hat die Stadt Thun eine Onlineplattform eingerichtet. Bis heute gingen insgesamt 83 Stellungnahmen ein, 47 davon über die E-Mitwirkungsplattform, wie in einer Mitteilung der Stadt zu lesen ist. Die Mitwirkung läuft noch bis Ende Januar 2020.

Die Auswertung der öffentlichen Mitwirkung und die Überarbeitung von Baureglement und Zonenplan erfolgen laut der Mitteilung im ersten Halbjahr 2020. Die Vorprüfung durch den Kanton, eine allfällige Überarbeitung der Dokumente und die öffentliche Auflage folgen voraussichtlich bis Ende 2021. Die Genehmigung durch den Thuner Stadtrat und den Kanton sowie die Inkraftsetzung der neuen Grundordnung ist für 2022 geplant.

Parallel zur OPR liegen vier weitere Planungen zur Mitwirkung auf. Dabei handelt es sich um die Zone mit Planungspflicht (ZPP) Siegenthalergut, die Überbauungsordnung Nünenen Pestalozzistrasse, die ZPP Bubenberg-von-May-Strasse und das Grundlagenprojekt Verkehr des Entwicklungsschwerpunkts ESP Bahnhof Thun. Die Weiterbearbeitung dieser Projekte erfolgt nach der Mitwirkung wieder ­losgelöst von der OPR.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch