Bödeli Spillüt mit namhafter Regie

Bönigen

Regisseurin Sjoukje Benedictus übernimmt die Regie für ein Stück des Theatervereins Bödeli Spillüt zum Thema Alter.

Mit dem Stück «Verjährt» feierte der Theaterverein Bödeli Spillüt letztes Jahr einen Erfolg.

Mit dem Stück «Verjährt» feierte der Theaterverein Bödeli Spillüt letztes Jahr einen Erfolg.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Die jüngste Hauptversammlung des Theatervereins Bödeli Spillüt gab grünes Licht für ein neues Stück unter neuer Regie und mit neuem Musiker: Sjoukje Benedictus, Regisseurin und Choreografin vom Alpentheater Kiental, wird mit 16 Mitspielenden eine neue Produktion erarbeiten. Roland Linder wird als Pianist mitwirken.

Mit «Verjährt», einer wahren Begebenheit, hat das generationendurchmischte Ensemble im letzten Jahr den heiklen Fall eines Kindsmissbrauchs auf die Bühne gebracht und ist damit auf grosses Echo gestossen. Das neue, von Maria Steiner geschriebene Stück, ist dem Thema Alter – mit all seinen Facetten – gewidmet.

Positives wie Negatives finden einen Platz in der Produktion, welche mit viel Tiefgang und Humor daherkommt. Premiere wird am 22. Mai 2020 sein.

sp/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt