Zum Hauptinhalt springen

Bunter Austausch für die Rechte der Frau

Weniger Gewalt gegen Frauen, dafür mehr Lohn und bessere Unterstützungsleistungen bei der Kinderbetreuung: Es waren einige der Forderungen am bunten, friedlichen Thuner Aktionstag zum nationalen Frauenstreik.

Bei Yagmur Açikgöz (im weissen Shirt) konnten sich die Frauen am Freitag mit Trillerpfeifen, Stickern oder T-Shirts für den Streiktag ausrüsten.
Bei Yagmur Açikgöz (im weissen Shirt) konnten sich die Frauen am Freitag mit Trillerpfeifen, Stickern oder T-Shirts für den Streiktag ausrüsten.
Christoph Gerber
Pinkfarbene Rauchbomben markierten den Beginn.
Pinkfarbene Rauchbomben markierten den Beginn.
Christoph Gerber
1 / 2

Violett und Pink. Es sind die beiden Farben des landesweiten Frauenstreiks. Und es sind die Farben, die am Freitag Vormittag auf dem Rathausplatz in Thun dominieren – sei es auf Ballonen, Flyern, Tischtüchern oder allen möglichen Kleidern. Auch die steinerne Säule inmitten des Brunnens auf dem Platz ist mit einem violetten Tuch, auf dem das Emblem des Frauenstreik-Kollektivs prangt, eingewickelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.