Bushaltestelle Seeblick wird hindernisfrei – 11 Bäume müssen weg

Thun

Die Wurzeln von Pappeln schaden dem Belag eines Gehwegs in Thun. Im Zuge der Sanierung des Gehweges, werden die elf Bäume gefällt.

Die Pappeln an der Gwattstrasse werden Ende Monat gefällt. Bild: Google Maps.

Die Pappeln an der Gwattstrasse werden Ende Monat gefällt. Bild: Google Maps.

Das kantonale Tiefbauamt wird voraussichtlich im Herbst an der Gwattstrasse in Thun den Belag erneuern. «Vorgängig wird im Bereich der Liegenschaften Gwattstrasse 65/65A der schadhafte Gehweg saniert und die Bushaltestelle Seeblick stadteinwärts behindertengerecht mit einer hohen Einsteigekante ausgestattet», heisst es in einer Mitteilung des Kantons.

Der Gehweg weise heute starke Verformungen auf. Grund dafür seien die Pappeln auf dem benachbarten privaten Grund, die «mit ihren mächtigen Wurzeln den Belag sprengen». Da eine Gehwegsanierung ohne Schwächung der Bäume nicht machbar sei und die Bäume auch ohne Eingriffe längerfristig für Fussgängerinnen und Fussgänger zu einem Risiko werden könnten, würden die 11 Pappeln Ende Februar gefällt.

Die Wurzeln der Pappel schaden dem Belag des Gehwegs. Die Bäume werden deshalb gefällt. Quelle: Google Maps.

Die Massnahme erfolgt laut Kanton in Absprache mit der Eigentümerschaft und der Abteilung Stadtgrün der Stadt Thun. Die betroffenen Bäume seien nicht im Baumregister eingetragen. Nach Abschluss der Arbeiten wird das Vorfeld der Liegenschaften Gwattstrasse 65/65A neu bepflanzt.

Während der Baumfällarbeiten wird die Lichtsignalanlage ausser Betrieb gesetzt. Für die Regelung des motorisierten Verkehrs und der sicheren Führung der Fussgänger wird ein Verkehrsdienst im Einsatz stehen.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...