Das Motto hiess «Viva il Ticino!»

Ballenberg

Risotto, Wein, Musik und Handwerkskunst prägten das Tessinerfest 2019 im Freilichtmuseum Ballenberg.

Tessinerfest 2019: Im Gutshof Novazzano geniessen Gäste am Mittag Risotto, Vino und Folkmusik der Musikanten Tri Per Dü (links). Foto: Monika Hartig

Tessinerfest 2019: Im Gutshof Novazzano geniessen Gäste am Mittag Risotto, Vino und Folkmusik der Musikanten Tri Per Dü (links). Foto: Monika Hartig

Unter dem Motto «Viva il Ticino» fand – nach einem Jahr Pause – am vergangenem Sonntag wieder ein Tessinerfest im Gutshof Novazzano des Freilichtmuseums Ballenberg statt. «An diesem Fest können Gäste die Atmosphäre des Tessins wirklich erleben», sagte Livia Buob, Junior-Marketingmanager des Freilichtmuseums.

Bei fröhlichem italienischem Gesang der Musikanten Tri Per Dü genossen am Mittag bereits zahlreiche Gäste auf dem Vorplatz und im Innenhof des Gutshofs Vinoticinese und ein währschaftes Risotto mit Pilzen. Die Portionen waren heuer teils so riesengross, dass nicht alle Gäste diese schafften.

Am Spinnrad im Innenhof haspelte Ballenberg-Mitarbeiterin Marianne Rubi Fäden von Ballenberg-Seide ab. Rubi verkaufte bunte Seidenstränge und handgewebte Tücher. «Die Seidenspinnerei war früher auch im Tessin ein grosses Geschäft», so Livia Buob. An einem Märitstand zeigte ein Kupferschmied seine Produkte. Direkt daneben konnte man einem Korbflechter bei der Arbeit zuschauen.

Ab und zu liess der Korbflechter seine Körbe stehen, packte sein Handörgeli und musizierte mit viel Spielfreude bei den Musikanten Tri Per Dü mit. Das brachte die vielen Gäste so richtig in Festlaune. «Unsere Mutter war Tessinerin. Wir lieben das Singen, das Essen, den Wein und das Fröhliche», erklärten die Schwestern Esther Keller aus Köniz und Cecile Jan aus Bern.

Neu konnte man heuer Weine des Tessiner Weinguts Silbernagl degustieren und die LimonadeGazosa, ein in der südlichen Schweiz traditionelles Erfrischungsgetränk, probieren. Im Angebot war auch frisches Sauerteigbrot aus der Bäckerei Panelento, Lugano.

Viel Spass hatten die Festbesucherinnen und -besucher bei der Besichtigung der Räume des Gutshofs. Nostalgische Möbel, Wäsche, Geschirr, Deko und Arbeitsgeräte wurden bestaunt und waren beliebte Fotosujets.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt