Zum Hauptinhalt springen

Der Preis für Erdgas steigt

Wegen «höherer Beschaffungskosten» erhöht die Energie Thun AG den Preis für Erdgas/Biogas per 1. Oktober. Das Biogas bleibt dagegen im Preis unverändert.

Ab dem 1. Oktober, bezahlen Kundinnen und Kunden für Erdgas/Biogas pro Kilowattstunde 0,32 Rappen mehr.
Ab dem 1. Oktober, bezahlen Kundinnen und Kunden für Erdgas/Biogas pro Kilowattstunde 0,32 Rappen mehr.
iStock

«Die Energie Thun AG muss den Preis für Erdgas/Biogas erhöhen.» Dies hat der Thuner Energiedienstleister gestern mitgeteilt. Als Grund nennt er «die höheren Beschaffungskosten für Erdgas». Ab dem 1. Oktober, bezahlen Kundinnen und Kunden für Erdgas/Biogas pro Kilowattstunde 0,32 Rappen mehr. Die Grundgebühr, der Leistungspreis sowie der Treibstoff Erdgas/Biogas bleiben dagegen unverändert.

ARA-Biogas nicht betroffen

Nicht betroffen von der Massnahme ist das durch die Energie Thun AG gelieferte Biogas für das Heizen und Kochen, das laut der Medienmitteilung hauptsächlich aus der ARA Thunersee stammt. Es bleibt im Preis unverändert. Mit dem regional produzierten Biogas schliesse sich ein Kreislauf, heisst es: «Kundinnen und Kunden können erneuerbare und klimafreundliche Energie beziehen, die aus dem eigenen Abwasser gewonnen wird.» Das Erdgas der Energie Thun AG enthalte standardmässig einen Biogasanteil von 10 Prozent.

Das Unternehmen weist weiter darauf hin, dass an beiden Erdgas-/Biogastankstellen in der Region immer Biogas aus der ARA Thunersee getankt werden könne. Der gewünschte Anteil kann dabei jeweils direkt an der Zapfsäule gewählt werden.

egs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch