Zum Hauptinhalt springen

Die Ornithologen reinigten die Nistkästen

Wie jeden Spätherbst erfuhren die vom Ornithologischen Verein überwachten Nistkästen ihre Reinigung. Bevorzugt werden diese von Meisen, aber auch als vorwinterliche Übergangswohnung von Haselmäusen.

Ihre Liebe gilt den Vögeln: Hans Schmid (von links), Ernst Fankhauser und Martin Zaugg sind für die Ornithologen Heimberg im Einsatz.
Ihre Liebe gilt den Vögeln: Hans Schmid (von links), Ernst Fankhauser und Martin Zaugg sind für die Ornithologen Heimberg im Einsatz.
Erwin Munter

Der Ornithologische Verein Heimberg (OVH) platziert seit weit über fünfzig Jahren über hundert Nistkästen für teils bedrohte Vogelarten und betreut sie auch ständig. Dies vorweg in den Gebieten Aare-Auwald, Vogelsang und Winterhalde. Nebst den Nistkästen für unterschiedliche Meisenarten (Tannen-, Kohl-, Blau- und Sumpfmeisen) sowie für Kleiber- und Trauerschnäpper hat der Verein auch anders konzipierte Nist- und Brutgelegenheiten für Turmfalken und Schleiereulen platziert.

Eier vom Trauerfliegenschnäpper. Bild: Erwin Munter
Eier vom Trauerfliegenschnäpper. Bild: Erwin Munter

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.