Zum Hauptinhalt springen

«Die Strättliglinde ist nicht mehr»

Die über 200 Jahre alte Strättliglinde, das «Wahrzeichen des Dürrenastquartiers», musste aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

«Die Strättliglinde ist nicht mehr.» Am 8. Oktober 1969 berichtete das «Thuner Tagblatt», dass für die auf über zweihundert Jahre geschätzte Linde an der Thuner Schulstrasse tags zuvor die letzte Stunde geschlagen habe. «Das Wahrzeichen des Dürrenastquartiers musste gefällt werden, da der Baumstamm komplett verfault und teilweise schon hohl war, also eine Gefahr für die Umgebung bildete», hiess es.

Zwei Tage später wurde aus den Verhandlungen des Gemeinderates Folgendes nachgereicht: Nicht nur der Stamm, auch die Hauptäste seien hohl angefault gewesen. «Aus diesem Grund musste der Gemeinderat die Einwilligung zum Fällen der Linde geben. Neben dem Strättlig-Archiv werden Partien des Stammes und der Hauptäste aufgestellt, damit man sich vom schlechten Zustand des Baumes vergewissern kann.» Sobald die Strassenbauarbeiten beendigt seien, werde eine neue, möglichst grosse Linde gepflanzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.