Zum Hauptinhalt springen

Dufour ist auf dem Waffenplatz immer noch präsent

Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 200-jährigen Bestehen des Thuner Waffenplatzes wurde am Freitag ein Gedenkstein zu Ehren Guillaume Henri Dufours enthüllt.

Hans Jörg Diener (links) und Roger Durand, Präsident der Société Henry Dunant, enthüllen den Dufour-Gedenkstein.
Hans Jörg Diener (links) und Roger Durand, Präsident der Société Henry Dunant, enthüllen den Dufour-Gedenkstein.
Therese Krähenbühl

«Thun ist nicht nur der älteste und grösste, sondern auch – und das darf ich als Ostschweizer sagen – der schönste Waffenplatz der Schweiz.» Mit diesen Worten begrüsste Gregor Metzler, Kommandant Lehrverband Panzer und Artillerie, die Gäste der Jubiläumsfeier, die am Freitag anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Thuner Waffenplatzes stattfand.

Ähnlich lobende Worte für den Standort Thun fanden dann auch Armeechef Philippe Rebord, Daniel Keller, Kommandant Höhere Kaderausbildung der Armee, und der Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz.

General und Humanist

Während der Feierlichkeiten war es vor allem ein Name, der im Zusammenhang mit der Gründung des Waffenplatzes mehrere Male fiel: Guillaume Henri Dufour. Denn das Jubiläum des Standortes ist zeitgleich auch ein Jubiläum der militärischen Kaderausbildung, und diese wurde von Dufour seinerzeit vor 200 Jahren massgeblich mitgeprägt.

Der berühmte General aus dem Sonderbundskrieg, Kartograf, Politiker, Ingenieur und Humanist sei seinerzeit bei der Eröffnung des Thuner Waffenplatzes dabei gewesen, erklärte Hans Jörg Diener, Kommandant des Thuner Waffenplatzes, in seiner Rede. 200 Jahre später ist Dufour immer noch sehr präsent.

So zog die Festgesellschaft vor die Dufourkaserne. Dort enthüllten Hans Jörg Diener und der Ehrengast Roger Durand, Präsident der Sociéte Henry Dunant, zusammen einen Gedenkstein, der zu Ehren von Guillaume Henri Dufour errichtet worden war.

Durand war zusammen mit der Genfer Schützenkompanie 72 angereist, welche Dufour 1824 selber gegründet hatte, und zeigte sich sichtlich gerührt darüber, dass in Thun dem Genfer Dufour so viel Ehre erwiesen wird. Heute Samstag, 17. August, können der Stein und der ganze Waffenplatz während eines Tags der offenen Türe besucht werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch