Ein Eldorado der Erinnerungen

Thun

Mit der Ausstellung «Die Unvergessenen» erinnert die Galerie Rosengarten an mehrere Künstler aus der Region – mit der Sonderausstellung ganz besonders an Willi Grünes.

An der Vernissage wurde die Galerie Rosengarten zum Atelier.

An der Vernissage wurde die Galerie Rosengarten zum Atelier.

(Bild: Verena Holzer)

Die Sommerausstellung der Galerie Rosengarten gehört den unvergessenen Künstlern der Region. Einer von ihnen ist Willi Grüness. Am 6. Juli 1923 in Arbon geboren, arbeitete der Grafiker bis 1948 im Konsumverein Arbon.

Danach kam er nach Steffisburg und engagierte sich bis zur Pensionierung als Schriftenmaler und Dekorateur im Konsumverein Thun-Steffisburg. Doch damit war er anscheinend nicht ausgelastet. Er besuchte Weiterbildungskurse und begann, seine Erlebnisse auf den Reisen mit Pinsel und Farbe festzuhalten.

1969 stellte Grüness seine Bilder erstmals in Thun aus. «Inzwischen hat er an 160 Einzel- und Gruppenausstellungen mitgewirkt. Er hat zudem Malkurse und Malferien geleitet», orientierte Galeristin Rose Ueltschi die rund 50 Vernissagegäste am Wochenende.

Es sei verblüffend gewesen, wie Grüness einfach mal farbige Flächen aufs Papier gelegt und dann mit markanten Linien die Formen eingearbeitet habe, erklärte eine ehemalige Kursteilnehmerin gegenüber dieser Zeitung. So hat der Künstler meist mit warmen Farben ein harmonisches Fundament geschaffen und mit prägnanten Pinselstrichen Menschen, Bäume und malerische Hügel eingearbeitet.

Dabei hat er es verstanden, beeindruckende Stimmungen festzuhalten. Die Schaffenskraft des Künstlers sei enorm gewesen. Er sei im Besitz von gegen 1000 Bildern und Skizzen, erklärte der Sohn Roland Grüness, der das Erbe des Künstlers verwaltet.

Für die Ausstellung wurde die Galerie in ein Atelier umgestaltet. Werke an der Wand, am Boden, auf der Staffel und in Mappen sollen die Besucher zum Stöbern anregen und sie an die Vielfalt regionaler Kunst erinnern.

Die Ausstellungdauert bis 29. Juli; Öffnungszeiten: Di bis Fr 14–17 Uhr, Sa 10–16 Uhr. Zu sehen sind Werke von Willi Grüness, Paul Gmünder, Fredy Hopf, Albert Nyfeler, Helene Pflugshaupt, Paul Müller, Ernst Schneider, Walter Schönholzer, Arnold Brügger, Robert Schär, Fritz Bütikofer, Walter Simon, Jürg Maurer, Walter Arnotti, Maria Übersax, Hans Gordon Jegerlehner, Alfred Oberli, Karl Laubscher, Fritz Gottardi, Walter Loosli, Hans Forster, Kuno Amiet, Willi Waber, David Regez, Werner Engel, Hugo Welti, Fred Stauffer, Gustav Ritschard, Gottfried Tritten, Fridel Sonderegger, Serge Brignoni , Franz Fedier, Otto Nebel, Ruedi Künzi, Etienne Clare und Gottfried Keller.www.galerie-rosengarten.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt