«Eine aufwendige, aber spannende Zeit»

Mein Tier

Vor zwei Monaten wurde die Hundedame Rayka zum dritten Mal Mutter. Die Welpen haben nicht nur ihre Besitzer auf Trab gehalten, sondern erfreuten gleich das ganze Dorf.

<b>Spielen im Garten:</b> Irene Portmann und Andreas Strahm mit Hündin Rayka.

Spielen im Garten: Irene Portmann und Andreas Strahm mit Hündin Rayka.

(Bild: zvg)

Sheila Matti

«Wenn die Schulkinder am Mittag nicht rechtzeitig zum Essen gekommen sind, wussten ihre Mütter genau, wo sie aufgehalten wurden», erzählt Irène Portmann aus Hondrich. Dann standen die Kinder nämlich vor ihrem Fenster und spienzelten mit grossen Augen in die Wohnung. Hinter der Glasscheibe lag Hündin Rayka mit ihren acht Welpen.

«Unser ‹Welpenfenster› und der Welpenspielplatz waren eine echte Attraktion in Hondrich», meint die Hundebesitzerin. Und auch sonst kamen regelmässig Dorfbewohner zu Besuch, um sich an den jungen Hunden zu erfreuen. Das sei toll gewesen: «So wurden die Welpen nämlich gut sozialisiert!»

Ruhige Rasselbande: Beim Füttern herrscht für einmal Ordnung. Bild: zvg

Irène Portmann und ihr Partner Andreas Strahm sind Hundezüchter aus Leidenschaft. Das bedeutet, dass Raykas Welpen zwar alle einen Stammbaum besitzen und auch nur gegen Bezahlung den Besitzer gewechselt haben. Die Hündin ist beim Schweizerischen Züchterverband aber nicht registriert. «Unsere Hunde sollen vor allem gute Familienhunde sein», begründet Portmann.

Entsprechend ist es für sie und ihren Partner wichtig, dass die kleinen Hunde ein gutes Zuhause erhalten. An Interessenten habe es noch nie gemangelt: Auch dieses Jahr haben alle Welpen einen Platz gefunden. «Besonders wegen des fuchs­roten Fells sind unsere Labrador Retriever sehr beliebt.»

Anfang Monat wurden die Welpen von ihren künftigen Besitzern abgeholt. Bis dahin wuselte die Hundebande noch in Hondrich herum. «Es war eine aufwendige, aber auch spannende Zeit», sagt Irène Portmann. Mit Hundewelpen sei es ähnlich wie mit Menschenbabys: Man könne sie kaum einen Moment unbeaufsichtigt lassen, da sie so viele Flausen im Kopf haben. Eine anstrengende Zeit – auch für Hundemama Rayka. Es wird aber der letzte Wurf sein, den die bald 7-jährige Hündin grossgezogen hat: «Umso mehr haben wir die Zeit mit den Welpen genossen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...