ABO+

«Einmal mehr wird ein wichtiger Entscheid in den Ferien kommuniziert»

Die Einsprecher gegen den Aries-Libra-Neubau fühlen sich vom Thuner Regierungsstatthalter nicht ernst genommen.

So soll der geplante Neubau aussehen.

So soll der geplante Neubau aussehen.

(Bild: PD)

«Es ist eine Frechheit», sagt Thomas Schaller Caviezel. Er meint damit, dass der Regierungsstatthalter erneut eine Frist in Sachen Aries Libra AG mitten in den Ferien ansetzt. So war letzten Freitag bekannt geworden, dass Marc Fritschi die 24 Einsprachen gegen den geplanten Neubau im Wirtschaftspark Schoren allesamt als unbegründet abweist.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt