Zum Hauptinhalt springen

Erneuerung der Autobahn A6 kommt voran

Die erste grössere Etappe der Gesamterneuerung der Autobahn A6 zwischen Rubigen und Spiez ist fertig.

Auf dem Luftbild sind die letzten Arbeiten auf der Fahrspur Richtung Thun zu sehen.
Auf dem Luftbild sind die letzten Arbeiten auf der Fahrspur Richtung Thun zu sehen.
zvg/vistadoc
Der Autobahnanschluss Rubigen heute: Die Wartebereiche für linksabbiegende Fahrzeuge mit dem Ziel Autobahn sind heute zu kurz.
Der Autobahnanschluss Rubigen heute: Die Wartebereiche für linksabbiegende Fahrzeuge mit dem Ziel Autobahn sind heute zu kurz.
zvg
So wird der Verkehr während der Tunnelsanierung umgeleitet.
So wird der Verkehr während der Tunnelsanierung umgeleitet.
zvg
1 / 5

Nach dem Abschnitt Rubigen-Kiesen konzentrieren sich die nächsten Arbeiten auf den Autobahnanschluss Rubigen, den Kreisel in Oppligen und auf die Thuner Allmend.

Von all diesen Arbeiten wird der Verkehr auf der Autobahn nur am Rande betroffen sein, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Montag mitteilte.

Mit der Umgestaltung des Autobahnanschlusses Rubigen sollen künftig Rückstaus auf die A6 vermieden werden. Die Wartebereiche für linksabbiegende Fahrzeuge mit dem Ziel Autobahn sind heute zu kurz. Das führt dazu, dass wartende Autos den Transitverkehr auf der Belpstrasse blockieren.

Die Vorarbeiten für die Umgestaltung beginnen bereits im Januar 2017, die Hauptarbeiten erfolgen dann zwischen Februar und Oktober.

Im kommenden Jahr wird auch der provisorische Verkehrskorridor auf der Thuner Allmend gebaut. Ihn braucht es, damit der Verkehr während der Erneuerung des Allmendtunnels umgeleitet werden kann.

Die Vorarbeiten für den Korridor beginnen bereits im Dezember. Die Sanierung des Allmendtunnels ist für das 4. Quartal 2017 geplant. Sie dauert voraussichtlich, inklusive Rückbau des Verkehrskorridors, bis 2020.

Ebenfalls erneuert werden muss der Kreisel beim Autobahnzubringer in Oppligen. Wegen der hohen Belastung durch Lastwagen, ist der Belag stark mitgenommen. Die Erneuerung dauert rund drei Monate von Juni bis August 2017. Gleichzeitig mit der Erneuerung soll auch die Situation für Velofahrer verbessert werden.

Der Bund will die über 40-jährige A6 zwischen Rubigen und Spiez bis 2024 erneuern. Die Arbeiten erfolgen in Jahresabschnitten von etwa fünf Kilometern. Die Kosten werden auf rund 700 Millionen Franken veranschlagt.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch