Zum Hauptinhalt springen

Erster Kredit für Strämu-Sanierung

Das Thuner Strandbad soll bis 2020 für 14 Millionen Franken saniert und aufgewertet werden. Der Stadtrat muss an seiner Sitzung vom 22. Januar jedoch nur über einen Planungskredit von 180'000 Franken befinden.

Möglichst nah am kühlen Nass: Im Thuner Strandbad waren die Plätze direkt am Seeufer im Sommer 2015 besonders gefragt.
Möglichst nah am kühlen Nass: Im Thuner Strandbad waren die Plätze direkt am Seeufer im Sommer 2015 besonders gefragt.
Patric Spahni
Der Thuner Strämu, wie man ihn heute kennt: Die Anlage soll in den Jahren 2017 bis 2020 umfassend saniert werden.
Der Thuner Strämu, wie man ihn heute kennt: Die Anlage soll in den Jahren 2017 bis 2020 umfassend saniert werden.
Christoph Gerber/luftbiild-drohne-thun.ch
Die «Strandbad-Lise» fuhrt die Besucher vom Thuner Rathausplatz zum Strandbad und zurück. Das Angebot wurde rege genutzt.
Die «Strandbad-Lise» fuhrt die Besucher vom Thuner Rathausplatz zum Strandbad und zurück. Das Angebot wurde rege genutzt.
zvg/Gassner/Stadtarchiv
1 / 9

Der Strämu, wie das Thuner Strandbad im Volksmund genannt wird, ist in die Jahre gekommen: Das markante Hauptgebäude, die Schwimmbecken und die Technikinfrastruktur des 1922 ­eröffneten Bades würden nicht mehr den heutigen Bedürfnissen der jährlichen 360'000 Besucher entsprechen, hält der Gemeinderat in den Unterlagen zur Stadtratssitzung vom 22. Januar fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.