Zum Hauptinhalt springen

Es werde Licht!

Am Sonntag wurde in der Kirche Heimberg das Lichtkunstwerk von Kurt Sigrist eingeweiht.

Kurt Sigrist mit seinem Lichtkunstwerk.
Kurt Sigrist mit seinem Lichtkunstwerk.
zvg

Es war ein spezieller Gottesdienst, der am Sonntag in der reformierten Kirche Heimberg abgehalten wurde, denn im Zentrum stand die Einweihung eines Kunstwerkes mit integrierter Kerzenschale. Der renommierte Bildhauer und Objektkünstler Kurt Sigrist aus Sarnen, der bereits vor über 20 Jahren den Heimberger Abendmahlstisch entworfen hatte, konnte erneut für die Gestaltung dieses seit längerem gewünschten Objektes gewonnen werden.

Der Künstler schuf eine filigrane, mannshohe Skulptur aus zwei ineinander verzahnten Metallkuben, welche die beiden Ausdehnungen des Kreuzes markieren. «Diese fügt sich wunderbar in den Kirchenraum ein», wie die Kirchgemeinde Heimberg in ihrer Medienmitteilung schreibt.

Der Gottesdienst, welcher durch die Pfarrerinnen Bettina Kindschi und Silvia Zurbuchen gestaltet wurde, stand ganz im Zeichen der Lichtthematik und des neuen Kunstwerkes, von dem der Künstler schreibt, es «schaffe eine Aura, in der das Licht, behütet und in seinem stillen Dasein, intensiv zu erleben ist». In Anwesenheit des Künstlers und seiner Frau wurde die Lichtkunst mit einem Kerzenritual durch die versammelte Gemeinde eingeweiht und erstmals zum Leuchten gebracht. Anschliessend gab es einen Apéro im Kirchhof.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch