Zum Hauptinhalt springen

Für die FDP ist eine Steuererhöhung nicht mehr tabu

Das Budget 2017 war im Grossen Gemeinderat von Steffisburg unbestritten. Die mittelfristige Finanzlage der Gemeinde bereitet indes Sorgen. Für die FDP ist eine Steuererhöhung daher kein Tabuthema mehr.

«Eine Schulden­situation, wie wir sie Ende der 90er-Jahre hatten, müssen wir vermeiden», findet Beat Wegmann von der FDP (Archivbild).
«Eine Schulden­situation, wie wir sie Ende der 90er-Jahre hatten, müssen wir vermeiden», findet Beat Wegmann von der FDP (Archivbild).
Markus Hubacher

«Wir wollen nicht jammern. Wir befinden uns grundsätzlich auf einem guten Weg.» Mit diesem Votum beendete Gemeinderätin Ursulina Huder (SP) gestern an der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) ihre Ausführungen zum Budget 2017 sowie zum Finanzplan 2017–2021. Die Finanzvorsteherin präsentierte dem Parlament für die nächsten drei Jahre eine Prognose mit ausgeglichenen Rechnungen, dies bei Gesamtausgaben und -einnahmen von 61,353 Millionen Franken für 2017.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.