Zum Hauptinhalt springen

Gartenbauschule erfüllt Vorgabe des Kantons

Nach einer kurzen Umbauphase eröffnet die Gartenbauschule Hünibach diese Woche den Blumen- und Pflanzenverkauf. Er ist neben dem Bioladen die zweite Verkaufsstelle.

Das Verkaufsteam der Gartenbauschule Hünibach (v.l.): Manuela Tschan, Nicole Lüthi und Margrit Tröhler vom Blumen- und Pflanzenverkauf sowie Adi Lipovic, Leiter der Bioladens.
Das Verkaufsteam der Gartenbauschule Hünibach (v.l.): Manuela Tschan, Nicole Lüthi und Margrit Tröhler vom Blumen- und Pflanzenverkauf sowie Adi Lipovic, Leiter der Bioladens.
PD

Die Trennung von Bioladen und gärtnerischem Verkauf war eine Auflage des Kantons für die weitere Unterstützung der Gartenbauschule Hünibach (GSH) mit gekürzten Subventionen.

Im Bioladen werden nun ausschliesslich Lebensmittel verkauft, einschliesslich selbst produziertem Gemüse in Demeter-Qualität.

Diese Forderung hat die GSH erfüllt: Vom 20. bis 22. Februar wird der Verkauf auf dem Gelände neu eröffnet, und fortan gibt es in der Gartenbauschule zwei getrennte Läden. Von Donnerstag bis Samstag erhalten Kundinnen und Kunden zehn Prozent Rabatt auf allen Blumen und Pflanzen sowie auf einem Teilsortiment im Bioladen.

Mit Kaffee und Kuchen

Im Bioladen werden nun ausschliesslich Lebensmittel verkauft, einschliesslich selbst produziertem Gemüse in Demeter-Qualität. Neu befindet sich die Kaffee-und-Kuchen-Ecke während der kalten Jahreszeit im Laden. Die Floristik ist in den Blumen- und Pflanzenverkauf umgezogen, der im Gebäude des Verkaufsgewächshauses angesiedelt ist. Beide Verkaufsstellen sind auf dem Gelände signalisiert.

Adi Lipovic, Bereichsleiter Verkauf, freut sich über den gelungenen Umbau: «Der Bioladen ist jetzt ein reiner Bio-Demeter-Laden, und weil Floristik und Dekoartikel jetzt im Blumen- und Pflanzenverkauf zu Hause sind, haben wir hier mehr Platz bekommen.» Von Montag bis Freitag wird frischer Kuchen aus der hauseigenen Mensa angeboten, und neu gibt es täglich von Montag bis Samstag frisches Brot zu kaufen.

Die Trennung des Verkaufs bringt auch eine Trennung der Kassen mit sich: «Im Bioladen können ausschliesslich Lebensmittel bezahlt werden», informiert Adi Lipovic. «Blumen, Pflanzen, Erde, Samen und alle weiteren Gärtnereiartikel bezahlen unsere Kundinnen und Kunden direkt im Blumen- und Pflanzenverkauf.»

Neu sind auch die Öffnungszeiten: Der Verkauf findet jetzt an allen Tagen ausser Sonntag statt und wurde einheitlich gestaltet, nämlich von Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr sowie von 13.30 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 8.30 bis 16 Uhr. Neben den Öffnungszeiten steht im Blumen- und Pflanzenverkauf eine Selbstbedienungskasse zur Verfügung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch