Zum Hauptinhalt springen

«Grösse für einen GGR erreicht»

Gemeinderatskandidat Jürg Zaugg von der FDP möchte, dass in Heimberg ein Grosser Gemeinderat (GGR) eingeführt wird. Zudem findet er, dass der aktuelle Steuersatz von 1,50 unbedingt beibehalten werden müsse.

Aufgezeichnet: Gabriel Berger

Was läuft in den Augen Ihrer Partei in Heimberg falsch?Jürg Zaugg:In Heimberg läuft nicht vieles falsch. Die Gemeinde hat gesunde Finanzen. Bedenklich ist jedoch, dass an Gemeindeversammlungen kaum mehr als 1 Prozent der Stimmberechtigten teilnehmen. Dies ist weder demokratisch noch liberal. Die FDP Heimberg hat eine Initiative für die Einführung eines Parlaments «Grosser Gemeinderat GGR» lanciert. Somit erhält Heimberg moderne Strukturen und transparente Abläufe .

Wie will Ihre Partei diesen Mangel beheben respektive die kommunale Politik korrigieren?Wenn wir Freisinnigen wieder mindestens mit einem Sitz im Gemeinderat vertreten sind, kann vieles angestossen und weiterentwickelt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen