Zum Hauptinhalt springen

Handys ergaunert: Nur eines von elf Delikten

Ein junger Mann wurde wegen zahlreicher Straftatbestände, darunter mehrfachen Betrugs, vom Regionalgericht Oberland zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt.

Der Verurteilte schloss mit einer Kollegin mehrere Handyverträge ab, um kostenlos an verschiedene Mobiltelefone und Tablets zu kommen.
Der Verurteilte schloss mit einer Kollegin mehrere Handyverträge ab, um kostenlos an verschiedene Mobiltelefone und Tablets zu kommen.
Keystone

Dem 26-jährigen in der Region Thun wohnhaften Schweizer wurden von der Staatsanwaltschaft des Kantons Bern, Region Oberland, elf Straftatbestände zur Last gelegt. Am schwersten wog mehrfacher Betrug, begangen im Sommer und im Herbst 2014. Eine Kollegin des Beschuldigten schloss mit drei Anbietern mehrere Mobilfunkabonnemente ab. Auf diese Weise erhielt sie einige Mobiltelefone und Tablets gratis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.