Zum Hauptinhalt springen

Heftige Kontroverse um geplante Kirchenschliessung

Dass der Kleine Kirchenrat Thun die Schliessung der Johanneskirche auf Ende 2017 beantragt, ­ohne die betroffene Kirchgemeinde miteinzubeziehen, stösst auf massive Kritik.

Ihr Schicksal steht auf dem Spiel: Geht es nach dem Willen des Kleinen Kirchenrats, soll die Johanneskirche aufgegeben werden.
Ihr Schicksal steht auf dem Spiel: Geht es nach dem Willen des Kleinen Kirchenrats, soll die Johanneskirche aufgegeben werden.
Patric Spahni

Schon bald ist die mühselige Geschichte um die Gotteshäuser der Kirchgemeinde Thun-Strättligen um ein Kapitel reicher: Am nächsten Montagabend urteilt der Grosse Kirchenrat nämlich über nichts weniger als das Schicksal der Johanneskirche. Der Kleine Kirchenrat hat das Thema auf die Traktandenliste des Kirchenparlaments gesetzt, ohne den laufenden Entscheidungsprozess der betroffenen Kirchgemeinde abzuwarten, die Anfang Juni an ihrer Versammlung mehr Transparenz gefordert hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.