Zum Hauptinhalt springen

Hotel-Halbtax wurde zu Volltreffer

Vor sechs Jahren lancierten die beiden Thuner Ivan Schmid und Marco Zumkehr die Hotelcard. Inzwischen beschäftigt die Firma 17 Angestellte und hat bereits 160'000 Karten für Hotelübernachtungen zum halben Preis verkauft.

Sie freuen sich über den Erfolg der Hotelcard (v.?l.):?Fabio Bolognese, Ivan Schmid und Marco Zumkehr.
Sie freuen sich über den Erfolg der Hotelcard (v.?l.):?Fabio Bolognese, Ivan Schmid und Marco Zumkehr.
Markus Hubacher

Eigentlich hatte der Thuner Ivan Schmid mit der Hotellerie nichts am Hut. Als Gründer der Firma Comvation ist er in der IT-Branche tätig. Doch in einem ­Gespräch mit den Eltern seiner damaligen Freundin, die im Bündnerland ein Hotel führten, entstand die Idee eines Halbtax-Abonnements für Hotels.

Ausgangspunkt war die schlechte Auslastung vieler Hotels übers ganze Jahr hinweg. In Anlehnung an das Halbtax-Abonnement der SBB war die Geschäftsidee ge­boren. «Die Anfangszeit war jedoch harzig», erinnert sich Fabio Bolognese, der seit dem Anfang als CEO dabei ist und das Geschäft seit Ende 2009 aufgebaut hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.