Zum Hauptinhalt springen

Ja zu Budget und Tagesschule

An der Gemein­deversammlung wurde das Budget klar und die Einfüh­rung der Tagesschule von drei Vierteln gutgeheissen.

In der Schulanlage Kandermatte fand am Montagabend die Gemeindeversammlung Thierachern statt.
In der Schulanlage Kandermatte fand am Montagabend die Gemeindeversammlung Thierachern statt.
Christoph Kummer

An der Gemeindeversammlung Thierachern vom Montagabend in der Schulanlage Kandermatte nahmen 76 Stimmberechtigte (4,2 Prozent) teil. Geehrt wurden an der GV Linda Bichsel (2. Rang U-14 CH-Final UBS Kids Cup) und Nina Meinen (2. Rang U-12 CH-Final Swiss-Athletics-Sprints).

Mit grossem Mehr und ohne Gegenstimmen gutgeheissen wurde das Budget 2019 mit einer unveränderten Steueranlage von 1,73 Einheiten. Es weist einen Ertragsüberschuss von 73740 Franken über den Gesamthaushalt aus. Zudem sind Nettoinvestitionen von 2,151 Millionen Franken vorgesehen. Im Budget ist zudem die Einführung der Tagesschule ab August 2019 berücksichtigt. Der Finanzplan 2018–2023 zeigt unter anderem dank der Entwicklung der Einkommenssteuern bei den natürlichen Personen eine positive Tendenz bei den Rechnungsergebnissen.

Die Tagesschule kommt

Seit 2008 müssen alle Gemeinden alljährlich bei den Eltern schulpflichtiger Kinder eine Bedarfserhebung zu Tagesschulangeboten durchführen. In der Umfrage im vergangenen Jahr wurde für Thierachern eine deutliche Nachfrage ausgewiesen. Die Auswertung diente als Planungsgrundlage für ein Tagesschulangebot. Gefragt ist vor allem eine Mittags- und Nachmittagsbetreuung am Montag, Dienstag und Donnerstag.

Für den Start der Tagesschule sollen vorhandene Ressourcen genutzt werden. Bis Ende März 2019 müssen daher verbindliche Anmeldungen eingereicht werden, damit die Tagesschule ab dem Schuljahr 2019/2020 starten kann. Die Einführung der Tagesschule wurde mit 45 gegen 17 Stimmen angenommen.

Mit einem herzlichen Dankeschön und einem Geschenk verabschiedete Gemeindepräsident Sven Heunert den Vizegemeinderatspräsidenten Beat Stierli, der während zwölf Jahren im Gemeinderat wirkte, sowie André Zimmermann, der zehn Jahre Wegmeister war.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch