Zum Hauptinhalt springen

Kirchenrat will jetzt abwarten

Im Streit über die geplante Schliessung der Johannes­kirche will die Gesamtkirche vorerst abwarten, bis der Regierungsstatthalter über die eingereichte Beschwerde entschieden hat.

Die Schliessung der Johanneskirche in Thun gab auch an der Versammlung des Grossen Kirchenrats zu reden.
Die Schliessung der Johanneskirche in Thun gab auch an der Versammlung des Grossen Kirchenrats zu reden.
Patric Spahni

«Vorerst gilts abzuwarten», hielt Willy Bühler, Präsident des Kleinen Kirchenrats, am Montagabend fest. Er orientierte die Mitglieder des Grossen Kirchenrats der Reformierten Gesamtkirchgemeinde Thun über den Stand der Dinge im aktuellen Streit über die Schliessung der Johanneskirche.

Bekanntlich wurde gegen den am 29. August gefällten Entscheid der Thuner Kirchenvertreter, die Johanneskirche auf Anfang nächsten Jahres zu entwidmen und nur noch bis Ende 2018 zu nutzen, von einem Komitee beim Regierungsstatthalter Beschwerde eingereicht (wir berichteten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.