Zum Hauptinhalt springen

Leissigen will Bahnverkehr unter die Erde verlegen

Leissigen intensiviert die Planung für den Fall, dass keine Regionalzüge mehr im Ort halten. Eine Variante sieht vor, die Bahnlinie unter die Erde zu verlegen – und neues Bauland zu schaffen.

Im Moment halten Fernzüge (wie dieser ICE) in Leissigen nur zum Kreuzen mit entgegenkommenden Zügen. Mit der Verlegung des Regionalverkehrs von der Schiene auf die Strasse wäre der Bahnhof überflüssig.
Im Moment halten Fernzüge (wie dieser ICE) in Leissigen nur zum Kreuzen mit entgegenkommenden Zügen. Mit der Verlegung des Regionalverkehrs von der Schiene auf die Strasse wäre der Bahnhof überflüssig.
Markus Hubacher
Die aktuelle Situation:  Die Bahnlinie mit dem Bahnhof zerteilt das Dorf und verhindert den direkten Zugang zum Thunersee.
Die aktuelle Situation: Die Bahnlinie mit dem Bahnhof zerteilt das Dorf und verhindert den direkten Zugang zum Thunersee.
Bruno Petroni
1 / 2

«Nur noch mit dem Bus in die Orte am linken Thunerseeufer?» titelte diese Zeitung bereits im Januar. Hintergrund war ein Interview mit dem Präsidenten der Regionalkonferenz Oberland-Ost Peter Flück, in dem er verkündete: «Wir müssen alles daransetzen, dass der Halbstundentakt Bern–Interlaken Tatsache wird, und zwar direkt, ohne Umsteigen in Spiez.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.