Zum Hauptinhalt springen

Lüpfige und herzerfreuende Melodien

Der Jodlerklub Thun-Heimelig erfreute das Publikum am Wochenende mit vielseitigen Darbietungen.

Verena Holzer
Der Jodlerklub Heimelig bei seinem Auftritt im Rössli-Saal im Dürrenast. Foto: Verena Holzer
Der Jodlerklub Heimelig bei seinem Auftritt im Rössli-Saal im Dürrenast. Foto: Verena Holzer

Für den Auftakt hatte der Jodlerklub Thun-Heimelig das Lied von Ruedi Bieri «Mier grüesse Euch vo Härze» ausgewählt. «Mit diesen Worten möchten wir euch zu unserm Jodlerkonzert mit Theater willkommen heissen», begrüsste Präsident Ruedi Grossen am Sonntag die rund 100 Gäste. Bereits am Samstag hatten 140 Personen den Anlass besucht.

Mit gefühlvoll dargebotenen Melodien verbreitete der Klub, geleitet von Hanny Burri, von Beginn weg heimelige Stimmung im Rössli-Saal Dürrenast. Klaus Rubin überzeugte sich persönlich von der Darbietung seiner Komposition «Im Fründeskreis» und dürfte zufrieden gewesen sein. Wunderschön wurden die Frauenstimmen in die Männerstimmen eingebettet und weckten herzerwärmende Gefühle. Auch «E schöne Tag» von Therese Aebersold und Adolf Stählis «Güggisgrat-Jutz» hinterliessen grossen Eindruck.

Gelungene Harmonien

Besondere akustische Leckerbissen bot das Terzett Läbesfröid mit Marcel Kipfer, Bernadette Burgener und Hanny Burri, begleitet von Peter Burri am Akkordeon. Sie sangen von taufrischer Luft, von Bergen und vom Wandern. Dabei überzeugte das Volumen mit der bemerkenswerten Stimmharmonie. Vizepräsidentin Burgener hinterliess mit herausragender Stimme, aber auch mit ihrer schmucken Zermatter Sonntagstracht viel Eindruck.

Es sei wichtig, sich Zeit zu nehmen – auch für andere Leute, sagte sie und erwähnte als wunderbare Idee das Zuhörbänkli, das zurzeit im Bahnhof Thun steht (wir berichteten). Für Gelächter sorgte das Terzett, als es abschliessend im Wandertenü singend über die Bühne tanzte.

Seit rund vier Jahren unterrichtet Elisabeth Scheuner die beiden Schulbuben Micha Bigler und Manuel Maurer im Schwyzerörgelispielen. Die beiden bewiesen mit lüpfigen Melodien, begleitet von Marianne Wyttenbach am Bass, bemerkenswertes Können und viel Spass beim Auftritt. Sie wurden mit tollem Applaus belohnt. Noch mehr Spass gabs beim urchigen Lustspiel «S’Alphüttli» von der Theatergruppe Grabemüli Heiligenschwendi. Mit turbulenten Szenen inszenierte das Ensemble die Geschichte von zwei Jung­gesellen in einem abgelegenen Alphüttli.

www.jodlerklub-thun.ch

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch