Zum Hauptinhalt springen

Messerstecherei: Verdächtige weiter in Gewahrsam

Der junge Mann, der bei einem Streit schwer verletzt wurde, ist noch im Spital, aber ausser Lebensgefahr.

Insgesamt fünf Jugendliche wurden am frühen Sonntagmorgen bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen verletzt. Zwei junge Männer erlitten dabei Schnitt- und Stichverletzungen, einer davon wurde so schwer verwundet, dass er mit der Rega ins Spital geflogen werden musste.

Der Schwerverletzte befinde sich nach wie vor im Spital, sagte Polizeisprecher Dino Dal Farra am Montag auf Anfrage, sei aber ausser Lebensgefahr. Die vier anderen Verletzten konnten das Spital mittlerweile wieder verlassen.

Alle hatten Fest besucht

Schon am Sonntagmorgen nahm die Polizei in Steffisburg drei Männer im Alter von 22, 23 und 28 Jahren fest, die mutmasslich in die Auseinandersetzung verwickelt gewesen waren. Sie befinden sich nach wie vor in polizeilichem Gewahrsam, die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft beantragt. Abklärungen zum Konflikt sind gemäss Dal Farra weiter im Gange.

Die Polizei bestätigte am Montag aber einen Zusammenhang mit dem Bar- und Pubfestival Oberlan­genegg, das unmittelbar vor der Auseinandersetzung zu Ende gegangen war: «Nach unseren Kenntnissen hatten sich sämtliche Personen zuvor am Fest aufgehalten», so Dino Dal Farra.

Keine näheren Angaben konnte die Polizei zum Todesfall in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Thun machen. Hier war in der Nacht auf Sonntag ein Mann von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch