Zum Hauptinhalt springen

Neue Ideen für die «grüne Mitte»

Mit einer gewissen Narrenfreiheit feilen Studierende der Berner Fachhochschule derzeit an Ideen für die städtebauliche Entwicklung von Steffisburg. Im Fokus der Arbeiten steht unter anderem eine Eigenheit der Gemeinde: die «grüne Mitte».

Studenten pröbeln mit Steffisburg.

Fernab vom Objekt des Interesses brüten derzeit rund 200 junge Menschen über einer möglichen Zukunft von Steffisburg. Es sind Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Architektur an der Berner Fachhochschule (BFH) in Burgdorf, die sich im laufenden Semester in diversen Ateliers Gedanken machen, was, wo und wie etwas verändert werden könnte. Hintergrund ist die bevorstehende Revision der Steffisburger Ortsplanung (vgl. auch Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.