Zum Hauptinhalt springen

Neue Köpfe im Verwaltungsrat

Die 50. Generalversammlung der Skilift AG Heimenschwand stiess auf grosses Interesse. Unter anderem wurde der Verwaltungsrat neu besetzt und ein positives Geschäftsergebnis verkündet.

Besonders das Abendskifahren an den Wochentagen erfreue sich grosser Beliebtheit, schreibt die Skilift Heimenschwand AG.
Besonders das Abendskifahren an den Wochentagen erfreue sich grosser Beliebtheit, schreibt die Skilift Heimenschwand AG.
Patric Spahni/Archiv

Die anwesenden 50 Aktionäre zeigten sich sehr interessiert am Wohlergehen des Skilifts. «Dass trotz nur weniger Skitage in der vergangenen Saison ein positives Ergebnis erzielt wurde, darf unter anderem auf die vorsichtige Geschäfts- und Finanzpolitik in den vergangenen Jahren zurückgeführt werden», schreibt die Skilift AG Heimenschwand in einer Mitteilung an die Medien. Das Überleben des Skiliftes bleibe denn auch im schlechtesten Fall über einige Jahre ohne viel Schnee gewährleistet. Besonders das Abendskifahren an den Wochentagen erfreue sich grosser Beliebtheit, heisst es weiter.

Im Verwaltungsrat der AG gab es einige Änderungen: Thomas Nussbaum trat unter grossem Applaus als Verwaltungsratspräsident zurück. Neu ins Amt gewählt wurde Sascha Schmid. Als neuer Verwaltungsrat wurde einstimmig Dieter Waldspurger aus Thun gewählt. Die AG konnte zudem die Zusammenarbeit mit der Schilthornbahn AG, die als Patin für den Skilift amtet, erneuern. Zum 50-jährigen Bestehen des Skilifts sei im kommenden Jahr eine spezielle Aktion vorgesehen, teilen die Verantwortlichen weiter mit. (pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch