Zum Hauptinhalt springen

Neun Bands an zwei Tagen

In der Schadaugärtnerei steht am Wochenende die Musik im Zentrum. Am ersten Open Air Thun treten Bands aus den Sparten Reggae, Hip-Hop und Dancehall auf.

Gabriel Berger
Der Headliner am Freitag: Das Berner Hip-Hop-Kollektiv Chlyklass Allstars.
Der Headliner am Freitag: Das Berner Hip-Hop-Kollektiv Chlyklass Allstars.
Markus Hubacher

Am Freitag und am Samstag hält in der Schadaugärtnerei der Sommer Einzug – und dies nicht nur wegen der prognostizierten 29° Celsius. Die Organisatoren der ersten Ausgabe des Open Airs Thun setzen vor allem auf heisse Rhythmen und tropische Klänge. Nebst Hip-Hop werden Reggae und Dancehall das Programm am neuen Musikevent dominieren.

Headliner am ersten Festivaltag sind die Chlyklass Allstars (20.45 Uhr). Das Hip-Hop-Kollektiv aus Bern, das sich aus den in der Szene bekannten Namen Wurzel 5, PVP, Baze und Greis zusammensetzt, existiert schon seit 1999 und hat in der Schweizer Rapszene längst Kultstatus erlangt.

Am Samstag (22.15 Uhr) sind als Höhepunkt Stereo Luchs & The Scrucialists angesagt. Der Zürcher Stereo Luchs ist einer der prägendsten Dancehall-Musiker der Schweiz. Aktuell ist er mit seinem neuen Album «Lince» unterwegs. Es ist «ein musikalischer Neuanfang, das helle Morgenlicht nach langer Nacht, ein persönlicher Blick auf das musikalische Hier und Jetzt», heisst es in den Presseunterlagen. Nebst Einflüssen aus Zürich und Kingston kommen auf «Lince» auch solche aus Lagos, London, Atlanta, Brooklyn und Kreuzberg hinzu. Die zwei Headliner werden vom Café Mokka, dem Co-Produzenten des Open Airs Thun, präsentiert. Im Mokka wird an beiden Tagen zudem die offizielle After-Hour-Party steigen.

Bei den weiteren auftretenden Künstlern handelt es sich um Simon Pauli & Friends, Jahmool & MQ und die BEO Squad (Freitag) sowie Los Kalakos, Disko 4 Stack und Famara & The Infinity Band (Samstag). Den Anfang am zweiten Festivaltag machen um 14.15 Uhr The B-Flats, die Schülerband des Schulhauses Progymatte. Für die Gastronomie am Anlass sind drei Streetfood-Stände besorgt, die mit Gerichten aus aller Welt aufwarten.

Pro Tag Platz für 1500 Leute

Das Open Air Thun ist auf Initiative von Pierre-Jean Baudraz entstanden. Der 28-jährige Thuner, der selber regelmässig als Keyboarder der Band Friskit unterwegs ist, hat 2017 weitere Musiker und Musikliebhaber um sich geschart und den Verein Open Air Thun gegründet, der die Vision vorantrieb. Obwohl bei einer Spendenaktion nicht so viel Geld zusammenkam wie erhofft, verfolgten Baudraz und seine Mitstreiter das Ziel weiter – auch mit Unterstützung der Stadt. Ende März gab das OK dann bekannt, dass es mit dem Team des Café Mokka zusammenspannt und das Open Air auf zwei Tage ausgedehnt wird.

Pro Festivaltag wird es laut Baudraz auf dem Gelände für 1500 Besucherinnen und Besucher Platz haben. Er empfiehlt, für Tickets den Vorverkauf zu benutzen.

Alle weiteren Informationen sowie das genaue Programm online unter www.thunopenair.ch. Tickets sind unter www.thunopenair.ch/tickets/erhältlich (2-Tage-Pass, 44 Franken; Samstag, 33 Franken; Freitag, 22 Franken; Kinder bis 12 Jahre gratis).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch