Party auf dem Rock’n’Rollfeld

St. Stephan

Die Obersimmentaler Rockabilly-Formation Rumble Jim’ eröffnete auf der Hauptbühne die Konzerte am Hangar Rockin’ St. Stephan. Es war einmal mehr eine brandheisse Angelegenheit.

  • loading indicator

«Alles wird verrückter! Noch grösser und wilder – nur das Hangar Rockin’ bleibt gut, ehrlich und von Fans für Fans!» Was die Veranstalter in ihrem Booklet zum Festival versprachen, war Programm. Trotz sengender Hitze auf dem Rock’n’Rollfeld des Flugplatzes St. Stephan, wo das inzwischen 12. Hangar Rockin’ am Wochenende über die Bühne ging, pilgerten Tausende Fans ins Obersimmental.

Sie bestaunten Classic Cars aus einer Zeit, in der geschwungene Karossen noch mehr galten als aerodynamische Werte, und Individualität nicht nur gross geschrieben, sondern auch gelebt wurde.

Dieses Rock-’n’-Roll-Festival gewährt letztlich nicht nur einen Blick in die Vergangenheit der glänzenden 50er- und 60er-Jahre des letzten Jahrhunderts, sondern spiegelt auch den Wunsch der heutigen Gesellschaft nach mehr Eigenart, Persönlichkeit und Charakter. So trifft man hier auf Besuchende, die innerhalb unserer engmaschigen Zivilisation ihren Stil pflegen und sich über ihre Träume ausdrücken.

Ob man dazu mit dem Moped durch die ganze Schweiz anreist, sich jeden Zentimeter Haut tätowiert, in Klamotten herumläuft läuft wie Elvis Presley oder Marilyn Monroe, ist egal. Genauso, ob die Accessoires wirklich vintage sind oder nicht. Es geht um das Gefühl, ein Wochenende lang auszubrechen – Outlaw and Rock’n’Roll, wo eine Szene in erster Linie sich selber feiert, aber das richtig.

Autos und Musik

Fragt man eingefleischte Szenegänger, was an diesem Festival auf keinen Fall fehlen darf, sind die Antworten eindeutig: erstens echter, handgemachter Rock’n’Roll, vorgetragen in authentischen Kleidern, mit Spielfreude, Leidenschaft und jenem typischen Spirit verrauchter Bars, die dem Sound seit je anhaftet. Um dies zu kriegen, braucht es nicht immer Bands aus den USA.

Nein, eine Band aus dem Obersimmental wird all dem mindestens genauso gerecht: Rumble Jim eröffneten die Konzerte im Hangar am Freitagabend und brachten mit einigen ihrer eigenen Songs ihre Fans gekonnt in Stimmung.

Zweitens darf der 1/8 Miles old Style Show Race für Hot Rods, Motorräder und Scooters nicht fehlen. Wenn lärmende V8-Motoren über den Flugplatz rasen, die Luft nach verbranntem Gummi und Benzin riecht, kommt Freude auf, wird gejohlt und applaudiert. Warum das Ganze? Weil man es kann und es nur noch in St. Stephan machen darf.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt