Zum Hauptinhalt springen

Bewaffneter Mann mit Polizeihund gestoppt

Am Sonntagabend hat in Thun ein mit einem Messer bewaffneter Mann Passanten bedroht. Die Polizei konnte ihn mithilfe eines Diensthundes anhalten.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Sonntagabend in einem Thuner Aussenquartier Passanten bedroht. Die Polizei konnte ihn anhalten und in eine geeignete Institution überführen.

Bei der Polizei gingen gegen 20 Uhr gleich mehrere Meldungen ein, dass ein Mann an der Bostudenstrasse mit einem Messer Passanten bedrohe. Vor Ort stiess die Polizeipatrouille auf den Mann, der gerade Passanten zu Fuss verfolgte. Mit vorgehaltener Dienstwaffe und einem Diensthund gelang es den Polizeikräften, den Mann anzuhalten.

Dabei erlitt der mutmassliche Täter einen Hundebiss. Er wurde zur medizinischen Versorgung und für weitere medizinische Abklärungen ins Spital gebracht und danach in eine geeignete Institution überführt. Weitere Personen wurden nach Angaben der regionalen Staatsanwaltschaft und der Berner Kantonspolizei vom Montag nicht verletzt.

Die Polizei hat Ermittlungen zu den genauen Umständen aufgenommen und sucht Zeugen: Telefon 033 227 61 11.

pkb/sda/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch