Zum Hauptinhalt springen

Radrennclub darf auf einen Beitrag hoffen

Die Polizei- und Militärdirektion ist zu Unrecht nicht auf ein Gesuch des Radrennclubs Thun eingegangen. Dieser beantrage letztes Jahr einen Beitrag aus dem Sportfonds für das Radrennen «Gurnigel-Panorama-Classics».

Der Radrennclub Thun setzt sich vor Verwaltungsgericht gegen die Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern (POM) durch. Grund des Rechtsstreits war das Gesuch des Vereins um einen Beitrag aus dem Sportfonds an das Radrennen «Gurnigel-Panorama-Classics» am 16. August 2015.

Der Sportfonds wird von der POM verwaltet. Per E-Mail erhielt der Radrennclub am 23. März 2015 den Bescheid, dass das Beitragsgesuch vollständig und fristgerecht eingegangen sei. Es wurde ein Beitrag von 2000 Franken in Aussicht gestellt. Allerdings würde die definitive Verfügung erst erfolgen, wenn der Verein bis am 15. Oktober die Schlussabrechnung und weitere Unterlagen einreiche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.