Schadaugärtnerei: Bewilligung wird verlängert

Thun

Die Übergangsnutzung des Areals Schadaugärtnerei kann verlängert werden. Einsprachen gingen keine ein.

Parallel zur Neuordnung der Zwischennutzung arbeitet eine Projektgruppe an der weiteren Arealentwicklung der Schadaugärtnerei.

Parallel zur Neuordnung der Zwischennutzung arbeitet eine Projektgruppe an der weiteren Arealentwicklung der Schadaugärtnerei.

(Bild: Michael Gurtner)

Noch bis am 30. November können sich Interessierte an einer Zwischennutzung des Schadaugärtnerei-Areals ab 2020 mit einem Konzeptvorschlag für ihr Projekt bei der Stadt bewerben. Parallel zur Neuordnung der Zwischennutzung arbeitet eine Projektgruppe an der weiteren Arealentwicklung. Erste Resultate werden voraussichtlich im nächsten Jahr vorliegen.

Nach dem Ablauf der entsprechenden Einsprachefrist ist nun auch klar, dass der Verlängerung der Übergangsnutzung um zwei Jahre auch rechtlich nichts im Weg stehen sollte: «Es sind weder Einsprachen noch Rechtsverwahrungen eingereicht worden», sagt Regierungsstatthalter Marc Fritschi auf Anfrage. Und er fügt an: «Ich hoffe, dass wir noch diesen Monat die Baubewilligung verlängern können.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt